Projekt "Ahimsa Lodge Engi"
(aus den Lockdown-Trümmern von Dani's B&B in Engi)

Gratis-Retreat in der dramatisch schönen Naturkulisse des Sernftals im Glarnerland

Es gibt nur 3 Regeln:

 
1.
Alles, was Du in der Lodge vorfindest, kannst Du verwenden (Infrastruktur, Material, Geräte, Vorräte).

2.
Du lässt dich im Zusammenleben mit deinen Mitlebewesen und in der Natur auf  das Ahimsa-Prinzip der Gewaltlosigkeit ein.
3.
Du verlässt das Haus so, dass die nächsten Bewohner*innen sich hier auch wohlfühlen.

Frequently Asked Questions (FAQ

1. Was kostet der Aufenthalt?

Da in diesem Projekt die Nutzenden (Friends) und die Unterstützenden (Donators) unterschiedliche Gruppen sind, ist die Ahimsa Lodge Engi für die Friends ausschliesslich kostenlos nutzbar.  Deine Leistung ist keine „Gegen“-Leistung - Du erbrachtest/erbringst sie irgendwo, irgendwann, irgendwem:  auf diese Weise verbreitet sich gute Energie. (No-Ping-Pong Prinzip).

2. Wer kann das Angebot nutzen?

„Friend of the Ahimsa Lodge" kannst Du sein, wenn Du in Resonanz mit unseren Grundwerten bist und wenn Du das Haus noch aus B&B-Zeiten kennst oder die Ahimsa Lodge schon mal besucht und bewohnt hast. Ahimsa, Gewaltfreiheit, Diversity&Inclusion und das Safe Zone Konzept sowie die Personenschutzrichtlinien sind zentrale Aspekte unserer Lebenseinstellung. (Resonanz Prinzip).

3. Kann ich auch Freund*innen mitbringen?

Ja klar. Du kannst Freund*innen mitbringen und einführen, die dann selber auch "Friend of the Ahimsa Lodge" sein können. Oder Du ermöglichst ihnen den Aufenthalt hier, wenn das Haus bewartet ist. (Gotte/Götti Prinzip)

4. Wann kann ich vorbeikommen?

Als "Friend of the Ahimsa Lodge" kannst Du jederzeit und immer wieder für einige Tage ein freies Bett im Haus als Retreat belegen und Teil der Gemeinschaft sein.  (Open House Prinzip)

5. Was kann ich in der Lodge nutzen?

Alles, was Du hier vorfindest, kannst Du frei verwenden und konsumieren. Wenn Du verbrauchte Dinge ersetzen möchtest, findest Du Hinweise im "Helpful hints"-Folder. (Eigenverantwortung Prinzip)

6. Was gibt es in der Lodge für Services?

In der Lodge kannst Du Leistungen (Kochen, Mitessen, Socializing, Coaching) selbst anbieten oder vorhandene Angeboten anderer Bewohner*innen annehmen. Das Haus ist nicht grundsätzlich bewartet und bewirtet. (Self-Care Prinzip)

7. Was wird von mir erwartet?

Easy: Die Person, die nach dir hier wohnen wird, ist dir dankbar, wenn Du dein Zimmer für sie herrichtest und den Ort nach deinem Aufenthalt sauber und ordentlich verlässt. (Clean-after-yourself Prinzip)

8. Wie reserviere ich?
Testweise haben wir die Selbstreservation mit der TeamUp-WebApp freigeschaltet. Hier kannst Du auch die Verfügbarkeit abklären. Im Testbetrieb während der Zwischennutzung erfolgt die Belegungszusage anschliessend noch per direkten Kontakt mit Daniel Sieber (oder +41 79 222-8044).
9. Wie checke ich ein, falls niemand im Haus ist?

Du kannst mit Hilfe des Key-Safes an der Eingangstüre in der Lodge auch an jenen Tagen einchecken, an welchen ich nicht im Haus bin. Den Code erhältst Du mit der Reservationsbestätigung.

 10. Und wie funktioniert euer „pandemisches Corona Schutzkonzept“?
 Vorläufig kann nur eine Gruppe von max. vier Personen im Gruppenzimmer oder max. vier Personen aus zwei Haushalten in den beiden Zweierzimmern Retreat nehmen. Verwaltungstechnisch ist die Nutzungsform eine spontane WG auf Zeit - gesundheitstechnisch gelten analog die WG-Richtlinien und das WG-Schutzkonzept der ETH Guidelines für Wohngemeinschaften. Du tust, was dein gesunder Menschenverstand und dein Verantwortungsgefühl dich zu tun veranlassen - wenn Du dich krank bist, setzst Du dich nicht in den Zug und bleibst zu Hause.

Vielleicht sehen wir uns bald wieder - ich freue mich darauf.

Herzliche Grüsse, Dani